Terminvereinbarung Sprechstunde

Wir beraten Sie gerne!

Telefonische Terminvereinbarung
069 / 95 92 94 80 

OP-Hotline
069 / 95 92 94 858


Allgemeine Sprechzeiten

Montag - Donnerstag
7:30 – 18.00 Uhr

Freitag
7:30 – 15.00 Uhr

Operationen im Orthopaedicum Frankfurt

Im Orthopaedicum Frankfurt werden alle modernen Operationsverfahren der speziellen orthopädischen Gelenkchirurgie angeboten.

Als Standardverfahren werden alle Operationen -wenn möglich- in gewebeschonender minimalinvasiver Technik oder im Rahmen einer Arthroskopie durchgeführt. Alle eingesetzten Operationsmethoden basieren auf dem aktuellen internationalen medizinischen Wissensstand.

Von der Operation bis zur Rehabilitation: Versorgung aus einer Hand

Alle Operationen werden durch Dr. Jürgen Specht und Dr. Nikolai Fleiter durchgeführt. Ihr Operateur und das Team im Orthopaedicum Frankfurt sind während der gesamten Behandlung Ihr Ansprechpartner. Unser Ziel ist eine optimale Versorgung aus einer Hand, um Sie möglichst rasch für den Alltag und für den Beruf fit zu machen.

Operationspektrum

Das Operationspektrum im Orthopaedicum Frankfurt umfasst folgende Bereiche:

Kooperationspartner

Alle Operationen erfolgen in enger Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern:

Tagesklinik Hofheim am Taunus
Reifenbergerstr. 6
65719 Hofheim am Taunus
Tel.: 06192-50 61

www.tagesklinik-hofheim.de

Klinik Maingau vom Roten Kreuz
Scheffelstr. 14-16
60318 Frankfurt am Main
Tel.: 069-4033-0

www.rotkreuzkliniken.de

Lilium Klinik Wiesbaden
Borsigstr. 2-4
65205 Wiesbaden-Nordenstadt
Tel.: 0611-1707770

www.lilium-klinik.de

OP-Ablauf und häufige Fragen

Wie bekomme ich einen Termin zur Beratung in der OP-Sprechstunde?

Nutzen Sie bitte zur Vereinbarung eines Termins folgende Möglichkeiten der Kontaktaufnahme:

  1. Terminvereinbarung über die OP-Hotline: 069-95 92 94 858

  2. Per E-Mail: anmeldung(at)orthopaedicum-frankfurt.de. Nach Eingang Ihrer E-Mail melden wir uns zeitnah bei Ihnen.

  3. Per Kontaktformular auf unserer Homepage

Wie wird eine Operation vorbereitet und wo findet das Aufklärungsgespräch statt?

Die gesamte Vorbereitung vor einer Operation findet im Orthopaedicum Frankfurt statt. Wir beraten Sie umfassend, welche Therapie für Sie die beste ist: individuell und persönlich. Wir beantworten Ihnen alle Fragen rund um die Operationsvorbereitungen, die Operation und die Nachbehandlung. Letztlich sollen Sie sich von dem, was auf Sie zukommt, ein gutes Bild machen können.

Falls nach der Operation eine Behandlung in einer Rehabilitationsklinik geplant ist, wird diese bereits vor der Operation organisiert. Hierzu erhalten Sie von uns die Kontaktdaten des Sozialdienstes der Klinik. Sie wissen dann bereits vor der Operation, wie es später weitergeht.

Rezepte für Medikamente und Hilfsmittel, die Sie nach der Operation benötigen, erhalten Sie von uns in der Praxis. Kontaktieren Sie uns bitte über die OP-Hotline, wenn Sie ein Folgerezept brauchen.

Was gehört in meinen Koffer für die Klinik

  • Bringen Sie bitte bequeme und weite Kleidung mit, die Sie problemlos in den Tagen nach der Operation anziehen können.

  • Wir empfehlen geschlossene und trittfeste Schuhe, die Ihnen bei Ihren ersten Schritten nach der Operation Halt geben, z. B. Sportschuhe mit Klettverschlüssen.

  • Eventuelle Piercings sind zu entfernen. Bitte verwenden Sie ggf. Ersatzpiercings aus Kunststoff.

  • Bitte nehmen Sie selbst keine Rasur im Operationsgebiet vor. Tragen Sie bitte keine Creme o. ä. auf.

Welche Unterlagen benötige ich bei der stationären Aufnahme?

  • Alle Unterlagen, die Sie im Orthopaedicum Frankfurt erhalten haben

  • Ihre Krankenversicherungskarte

  • Ggf. Unterlagen zur privaten Zusatzversicherung

  • Ggf. Ihre Unterarmgestützen

  • Ihre Medikamente

  • Ggf. Arztbriefe und Operationsberichte

  • Vorhandene Röntgenaufnahmen, MRT- oder CT-Bilder

  • Ggf. Allergiepass

Am Tag der Aufnahme in der Klinik melden Sie sich bitte zunächst mit allen Unterlagen in der Patientenaufnahme. Nach Abschluss der Aufnahmeformalitäten erwarten Sie die Schwestern und Pfleger auf der Station. Es folgt ggf. eine Blutentnahme, ein EKG sowie das Narkosevorgespräch. Das Pflegepersonal informiert Sie, wann und wo diese Vorbereitungen stattfinden.

Was passiert am OP-Tag?

Sämtliche Details zur Operation besprechen wir mit Ihnen beim Aufklärungsgespräch im Orthopaedicum Frankfurt. Die geplante Uhrzeit für Ihre Operation erfahren Sie spätestens am Vortag von Ihren betreuenden Schwestern und Pflegern. Bitte nehmen Sie selbst keine Rasur im Operationsgebiet vor, und tragen bitte keine Creme o. ä. auf. In Ihrem Bett werden Sie zur Patientenschleuse im Operationsbereich gebracht. Die Einleitung der Narkose erfolgt in einem Vorraum des Operationssaales. Nach der Operation werden Sie im Aufwachraum überwacht und anschließend in Ihrem Bett zurück auf die Station gefahren. Das Pflegepersonal teilt Ihnen mit, wann Sie wieder trinken und essen können.

Schmerzmanagement

Ihr Wohlbefinden ist uns wichtig. Melden Sie sich bitte umgehend beim Pflegepersonal, falls die verordneten Schmerzmittel einmal nicht ausreichen sollten. Sie sollen fit sein, um bereits am Operationstag oder spätestens am folgenden Tag in Begleitung einmal aufstehen zu können.

Die Tage nach der Operation…

Unser Ziel ist Ihre Selbstständigkeit. Schwestern, Pfleger und Physiotherapeuten unterstützen Sie beim Aufstehen und bei Ihren ersten Schritten mit Ihrem operierten Gelenk.

Falls gewünscht können Sie nach dem ersten Verbandswechsel Ihre eigene Kleidung tragen. Das intensive und individuelle Physioprogramm ist auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten. Sie erlernen den selbstständigen Transfer aus dem Bett und wieder zurück. Zudem erlernen Sie das Treppensteigen und erhalten Tipps für Liege- und Schlafpositionen. In der Klinik findet eine Röntgenkontrolle statt. Ein Ausdruck des Röntgenbildes ist für Ihre Unterlagen bestimmt.

Täglich findet eine Visite durch Ihren Operateur statt. Sie erhalten dabei persönlich von uns alle wichtigen Informationen rund um Ihre Operation.

Wann erfolgt die Entlassung nach einer Operation?

Der Entlassungszeitpunkt richtet sich nach Ihren individuellen Möglichkeiten und Wünschen. Nach dem Einbau einer Endoprothese ist in vielen Fällen bereits 5 bis 7 Tage nach der Operation eine Verlegung in eine Rehabilitationsklinik möglich.

Sie erhalten Ihre Klinikunterlagen mit OP-Bericht, Arztbrief, Laborbefunden und ggf. Ihren Endoprothesenausweis. Den Entlassungszeitpunkt und Informationen zum Transfer in die Rehabilitationsklinik hatten Sie bereits in den vorangegangenen Tagen erfahren. Im Abschlussgespräch werden alle noch offenen Fragen besprochen.

Wie geht es weiter? Ambulante oder stationäre Rehabilitation?

Um das Operationsergebnis weiter zu optimieren, erfolgt nach der Entlassung aus der Klinik eine intensive Nachbehandlung. Nach einem Gelenkersatz findet in der Regel eine umfassende Therapie in einer Rehabilitationsklinik statt. Alternativ besteht auch bei allen Operationen die Möglichkeit einer ambulanten Rehabilitation.

Über die verschiedenen Möglichkeiten informieren wir Sie gerne gemeinsam mit dem Sozialdienst der Klinik, um eine für Sie passende Lösung zu finden – auch für die folgende Zeit zu Hause.

Das Wichtigste zum Schluss…

Für viele Patienten bedeutet eine bevorstehende Operation das Eintreten in eine neue, unbekannte Welt. Möglicherweise bestehen Verunsicherungen und Ängste. Wir sind sehr bemüht, Ihnen das „Zurechtfinden“ zu erleichtern. Ganz wichtig ist, dass Sie uns fragen, wenn etwas unklar ist. Während unserer Sprechstundenzeiten sind wir über die OP-Hotline jederzeit für Sie erreichbar…

Terminvereinbarung Sprechstunde

Wir beraten Sie gerne!

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER