Terminvereinbarung Sprechstunde

Wir beraten Sie gerne!

Telefonische Terminvereinbarung
069 / 95 92 94 80 

OP-Hotline
069 / 95 92 94 858


Allgemeine Sprechzeiten

Montag - Donnerstag
7:30 – 18.00 Uhr

Freitag
7:30 – 15.00 Uhr

Hyaluronsäuretherapie

Was ist Hyaluronsäure?

Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit, welche auch als Synovia bezeichnet wird. Sie wirkt als Schmiermittel bei allen Bewegungen eines Gelenks.

Wie wirkt Hyaluronsäure?

Bei einem Knorpelschaden oder einer beginnenden Arthrose kann die Menge der Hyaluronsäure in der Gelenkflüssigkeit abnehmen. Durch die fehlende Schutzfunktion kann der Knorpelschaden weiter zunehmen. Hyaluronsäure kann zwar den verschlissenen Knorpel nicht wieder aufbauen und regenerieren, sie kann jedoch die Gleiteigenschaften und die Ernährung des Knorpels unterstützen.

Die Behandlung mit Hyaluronsäure ist sinnvoll bei einem geringen Knorpelschaden bzw. im Frühstadium einer Arthrose. Bei einem hochgradigen Gelenkverschleiß ist die Wirkung in der Regel so gering, dass eine Therapie mit Hyaluronsäure nicht ratsam ist.

Hyaluronsäure ist in verschiedenen Formen als Fertigspritze erhältlich. Vor einer Injektion informieren wir unsere Patienten ausführlich über die Wirkung des Präparats und auch mögliche Risiken und Nebenwirkungen.

Das Präparat wird nach Desinfektion der Haut direkt über eine dünne Kanüle in das betroffene Gelenk gespritzt. Die Wirkdauer ist unterschiedlich und hängt vom Präparat und der Menge ab. Die positive Wirkung der Hyaluronsäure konnte bisher wissenschaftlich nicht eindeutig belegt werde. Trotzdem sprechen verschiedene Studien bei geringen Arthrosegraden für eine Verbesserung der Gelenkfunktion und der Lebensqualität.

Welche Gelenke können mit Hyaluronsäure behandelt werden?

Prinzipiell können alle großen Gelenke, also Schulter-, Ellenbogen- und Handgelenk, aber auch Hüft-, Knie und Sprunggelenk mit Hyaluronsäure behandelt werden.

Werden die Behandlungskosten von der Krankenversicherung übernommen?

Die Behandlungskosten werden von den privaten Krankenversicherungen in der Regel übernommen. Wir raten Ihnen aber, vor der Beginn einer Behandlung mit der privaten Krankenversicherung Kontakt aufzunehmen und die anfallenden Kosten zu besprechen. Gerne überlassen wir Ihnen hierzu einen Kostenvoranschlag.

Von den gesetzlichen Krankenversicherungen werden die Behandlungskosten in der Regel nicht übernommen. Insofern sind diese dann von den Patienten als individuelle Gesundheitsleistung selbst zu tragen.

Wir beraten Sie gerne, ob in Ihrem Fall eine Hyaluronsäuretherapie sinnvoll ist.

Terminvereinbarung Sprechstunde

Wir beraten Sie gerne!

Das könnte Sie auch interessieren…

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER